Nur noch wenige Tage: Jubiläumsausstellungen in Erding

Nur noch bis zum 27.11. gibt es in Erding die beiden sehenswerten Sonderausstellungen zum 100. Geburtstag von Magda Bittner-Simmet:

Im Museum Erding und im Museum Franz Xaver Stahl 

 

Sonderveranstaltung im Museum Erding:

Montag 21.11.2016, 19.30 Uhr

Vortrag "Ganz schön selbstbewusst... Magda Bittner Simmet - zum 100. Geburtstag"

Referentin Christiane von Nordenskjöld, Kustodin der Magda Bittner-Simmet-Stiftung

Eintritt frei

 

Sonderveranstaltungen im Museum Franz Xaver Stahl

Dienstag 22.11.2016 (Beginn 14 Uhr)

Führung durch die Sonderausstellung

 

Sonntag 27.11. 2016, 14 bis 17 Uhr:

Adventskaffee und Kunstplauderei

mit Christiane von Nordenskjöld, Kustodin der Magda Bittner-Simmet-Stiftung

Eintritt frei

 

Eintritt im Museum Franz Xaver Stahl frei, Führungen kostenlos. Buchung von individuellen Sonderführungen unter: 08122-408 160.

Die Ausstellung im Museum Franz Xaver Stahl steht unter dem Motto "Magda besucht Franz".

Anlässlich des 100. Geburtstags der akademischen Kunstmalerin Magda Bittner-Simmet gibt es dort eine Ausstellung mit Werken aus ihrer Akademiezeit, in den 1940er Jahren. Gleichzeitig stellt diese Ausstellung sozusagen einen späten Gegenbesuch dar, denn offenbar hat Franz Xaver Stahl die gebürtige Erdingerin in ihrem Münchner Atelier in der Leopoldstraße 38 mindestens im Jahr 1949 besucht. "Ich wäre so dankbar Ihr Urteil zu hören", schrieb Magda Bittner-Simmet am 25. Oktober 1949 an Stahl und lud ihn ein in ihr Atelier zu kommen. Höflich wie Stahl war, wird er der Einladung sicher nachgekommen sein, denn die Familien Simmet und Stahl waren als Erdinger Bürger gut bekannt und das künstlerische Schaffen der jüngeren Generation - Magda war 15 Jahre jünger als Franz Xaver Stahl - hat ihn immer interessiert. Magda Simmet studierte bis 1944 an der Kunstakademie München und Stahl war dort Leiter der Tiermalklasse. Zwar war Magda nie seine Schülerin, aber im Ausstellungsbetrieb oder im Akademiegebäude ist man sich sicherlich des öfteren begegnet. Im Museum Franz Xaver Stahl sind bis zum 27. November Skizzen, Zeichnungen und Gemälde aus der Akademiezeit zu sehen. Private Fotografien und Exponate aus dem Nachlass Magda Bittner-Simmets ergänzen die Ausstellung.