Iris Nocker konnte ihre Publikation über Magda Bittner-Simmet am bundesweiten Tag der Stiftungen bei einem Festempfang der Magda Bittner-Simmet Stiftung der Öffentlichkeit vorstellen.

Die kultursoziologische Studie von Iris Nocker ist die erste wissenschaftliche Grundlagenarbeit über Magda Bittner-Simmet als außergewöhnliche Frauengestalt der Münchner Nachkriegs-geschichte und beschreibt ihre Rolle als Künstlerin zwischen Tradition und Moderne.

Die wissenschaftliche  Publikation wird bereichert mit vielen bisher unveröffentlichten Original-quellen aus dem Nachlassarchiv der Künstlerin, historischen Fotos und einem aussagekräftigen Bildteil .

 Ganz schön selbstbewusst!
Magda Bittner Simmet in der Münchner Kunstszene nach 1945

Ab sofort ist diese Schrift zu beziehen in der Jubiläumsausstellung im Museum Erding, über den Buchhandel oder direkt über den Allitera-Verlag.