Für eine Bachelorarbeit am Institut für Kunstgeschichte an der LMU-München führt Stephanie Holzer in diesem Herbst intensive Recherchen im Archiv & Depot der Magda Bittner-Simmet Stiftung durch.  Ihr Hauptaugenmerk sind dabei die Stillleben von Magda Bittner-Simmet. Denn dies ist das Thema ihrer Bachelorarbeit:„Magda Bittner-Simmets Blumenstillleben und deren Vermarktung in der Münchner Nachkriegszeit.“

Neben der motivisch-stilistischen Analyse ausgewählter Werke geht es in der Studie auch um rezeptionsästhetische Aspekte. Denn gerade die Vermarktung in der Münchner Nachkriegszeit bietet manch spannende Fragestellung, wie z.B.: War Magda Bittner-Simmet als freischaffende Malerin zugleich eine geschickte Selbstvermarkterin?

Jedenfalls zierte das Motiv „Strauchrosen im hellblauen Krug“ nach einem Ölbild von Magda Bittner-Simmet (1969) tausendfach die Schmucktelegramme der Deutschen Bundespost.