Start  ·  Kontakt  ·  Impressum  ·  Datenschutz
Das Jahr 2021 endet in Vorfreude auf eine besondere Ausstellung im Februar 2022:

„Draußen sitzen“

Bei dieser Ausstellung werden Filme von Annette Philp und Zeichnungen von Kristine Oßwald kontrastiert mit ausgewählten Werken von Magda Bittner-Simmet und in Szene gesetzt im außergewöhnlichen Ambiente des AtelierMuseums am Schwabinger Bach.

Sagen und Märchen sowie Reime in Althochdeutsch überliefern, wie Frauen mit der Kraft der Sprache Einfluss nahmen auf den Gang des Lebens. Die als Dialog angelegte Ausstellung mit Filmen von Annette Philp und Zeichnungen von Kristine Oßwald, stellt das „Draußen sitzen“ als künstlerische Haltung vor. Dieses Projekt wurde gefördert durch die Erwin- und Gisela von Steiner-Stiftung.

Annette Philp (* 1963 in München)

studierte von 1983-1988 an der Akademie der Bildenden Künste München sowie von 1983-1991 Kunstgeschichte und Orientalistik in München und Braunschweig (Promotion). Sie war von 1998-2011 freischaffende Kunstvermittlerin u.a. in der Sammlung Goetz, München, am Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz und den Pinakotheken, München. Von 2008-2015 hatte sie eine Professur an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig inne. Seit 2012 arbeitet sie mit dem Medium Videofilm. Mehr Infos hier. Das Ankündigungsfoto auf der Homepage ist ein Videostill ihrer Arbeit "Drei Schwestern", 2021)

Kristine Oßwald (* 1961 in Starnberg, † 2017 in München)

studierte von 1980-1983 Altphilologie und Germanistik in München sowie von 1983-1990 an der Akademie der Bildenden Künste München. Von 1990-1996 hatte sie die künstlerische Assistenz der Klasse Sauerbruch inne. Ihre künstlerischen Medien sind Zeichnung, Performance, Video und anonyme Aktionen im Öffentlichen Raum. (Nachruf in der SZ hier)

Magda Bittner-Simmet (* 1916 in München, † 2008 in Starnberg)

Ausbildung in München zur akademischen Kunstmalerin (1938-1944). Mit ihren Porträts, Blumenbildern und Landschaften eroberte sich Magda Bittner-Simmet einen festen Platz in der Münchner Kunstszene der Nachkriegsjahre und Wirtschaftswunderzeit. Zukunftsweisend verfügte sie posthum die Einrichtung einer gemeinnützigen Stiftung. Ihr Künstlerhaus am Schwabinger Bach lebt weiter als authentischer ErfahrungsOrt der Münchner Kunst- und Zeitgeschichte und bietet ein Podium für starke Frauen in Geschichte & Gegenwart. Die ehemaligen Atelierräume der Künstlerin und Stifterin Magda Bittner-Simmet bilden die stimmungsvolle Kulisse dieser ungewöhnlichen Begegnung dreier Künstlerinnen.

Termine zur Ausstellung:

Ausstellungsdauer: 4. bis 25. Februar 2022

Vernissage: Freitag, 4. Februar: 18 - 21 Uhr

Matinee mit Künstler-Gespräch: Sonntag, 20. Februar: 11 Uhr

Finissage mit Künstler-Gespräch: Freitag, 25. Februar: 19 Uhr

Herzliche Einladung zur Ausstellung und Begleitprogramm!

Anmeldung erforderlich - Eintritt frei - Spenden erbeten

Öffnungszeiten Mo, Di, Fr 11:00 - 16:00 Uhr und nach individueller Vereinbarung

Besuch nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Es gelten die aktuellen Corona- und Hygienebestimmungen.

Bei Interesse an einem Besuch und zur Vereinbarung einer individuellen Führung nehmen Sie Kontakt mit uns auf:-

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!